Zum Hauptinhalt springen

Erfolgsprojekt aus Oberhausen

„Es ist spannend zu sehen, wo unser „Mieter-Führerschein in Leichter Sprache“ überall aufgenommen wird. Mittlerweile auch im deutschsprachigen europäischen Ausland.“

Das Team von „Leben im Pott“ mit Andrea Auner, Susanne Höch, Stefan Wöhner, Mathias Ries, Leo Pyta-Greca, Mathias Ries, Leo Pyta-Greca, Stephanie Franken (v. li.). Foto: Lebenshilfe Oberhausen

„Mieter-Führerschein in Leichter Sprache“ über die Grenzen Deutschlands hinaus gefragt

„Es ist spannend zu sehen, wo unser „Mieter-Führerschein in Leichter Sprache“ überall aufgenommen wird. Mittlerweile auch im deutschsprachigen europäischen Ausland.“ Stephanie Franken, Projektleiterin von „Leben im Pott. Inklusiv von hier aus für Menschen“, ist begeistert von der Nachfrage des „Mieter-Führerscheins in Leichter Sprache“ der Lebenshilfe Oberhausen, der im März 2016 von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam erarbeitet wurde.

Wie finde ich eine eigene Wohnung? Welche Rechte und Pflichten habe ich als Mieter? Was ist ein Mietvertrag? Was brauche ich für meine Wohnung? „Auf 36 Seiten sind die wichtigsten Fragen erklärt, verständlich für alle Bürger“, sagt Stephanie Franken, die sich über die deutschlandweite und die Verbreitung über die Grenzen Deutschlands hinaus freut. So haben bislang beispielsweise Sozialverbände, Privatpersonen, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, Frauenhäuser, aber auch die Lebenshilfe Österreich, Organisationen aus Norditalien und den Niederlanden, Bundesministerium für Soziales und Arbeit sowie einige Stadtverwaltungen den „Mieter-Führerschein in Leichter Sprache“ bestellt. Der Mieterführerschein kann an die eigenen regionalen Wünsche angepasst werden und kostet drei Euro plus Porto. Dies ist ein Zuschuss für die Druckkosten, denn das informative Heft „sollen sich so viele Menschen wie möglich leisten können“. Der Mieter-Führerschein wird in der Werkstatt der Lebenshilfe Oberhausen gedruckt.

Stephanie Franken: „Das Bundessozialministerium hat uns bei dem Projekt unterstützt, dass anfangs von der Aktion Mensch gefördert wurde. Toll ist, dass der Mieterführerschein über das Ende der Projektphase hinaus erfolgreich weiterläuft.“ Auch durch die Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner wie das Wohnungsunternehmen Covivio in Oberhausen, kann das Vorzeigeprojekt professionell umgesetzt werden. Denn anhand einer barrierefreien Beispielwohnung, die auch für Kurse zum selbstständigen Wohnen genutzt wird, und die die Lebenshilfe Oberhausen bei Covivio angemietet hat, können zahlreiche Details in der Praxis erklärt und besprochen werden. Franken: „Dieses Heft soll es leichter machen, den Zugang zum Wohnungsmarkt zu finden.“

Der Mieterführerschein kann über http://leben-im-pott.com/mieterfuehrerschein bestellt werden.